09. Juni 2019: Streichquartett unter Leitung von Prof. Jutta Rübenacker

Streichquartett Ruebenacker Das Helian-Quartett unter der Leitung von Frau Professor Rübenacker präsentiert in seinem Konzert am Pfingstsonntag, dem 9. Juni 2019 um 17.00 Uhr in der Sigwardskirche zwei aufeinander aufbauende klassische Streichquartette.

Basis ist das Streichquartett B-Dur, op. 130 von Ludwig van Beethoven (1770-1827), das er im Auftrag des russischen Fürsten Nikolai Borissowitsch Golizyn, eines begeisterten Cellisten, im Januar 1826 komponierte und Golizyn auch widmete. Wie alle seine späten Quartette hinterließ auch dieses Quartett bei der Uraufführung am 21. März 1826 in Wien bei den Zuhörern einen irritierenden Eindruck, wie der Rezensent der Allgemeinen Musikalischen Zeitung damals berichtete. Beethoven betrat mit dieser Komposition aus damaliger musikalischer Sicht Neuland und wurde deshalb heftig kritisiert.
Hierauf baut das zweite Quartett, das Streichquartett op. 13 a-moll, von Felix Mendelsohn-Bartholdy (1809-1847), auf. Dieses Werk wurde nur ein Jahr später (1827) von dem damals erst achtzehnjährigen Komponisten geschaffen. Deutlich wie kein anderes Werk und vor allem in der Musikgeschichte erstmalig zeugt das Streichquartett a-moll op. 13 von der schöpferischen Auseinandersetzung Mendelssohns mit den aktuellsten Werken Beethovens dieser Zeit.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Diese Webseite verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.
Weitere Infos... Einverstanden