09. Juni 2019: Streichquartett unter Leitung von Prof. Jutta Rübenacker

Streichquartett Ruebenacker Das Helian-Quartett unter der Leitung von Frau Professor Rübenacker präsentiert in seinem Konzert am Pfingstsonntag, dem 9. Juni 2019 um 17.00 Uhr in der Sigwardskirche zwei aufeinander aufbauende klassische Streichquartette.

Basis ist das Streichquartett B-Dur, op. 130 von Ludwig van Beethoven (1770-1827), das er im Auftrag des russischen Fürsten Nikolai Borissowitsch Golizyn, eines begeisterten Cellisten, im Januar 1826 komponierte und Golizyn auch widmete. Wie alle seine späten Quartette hinterließ auch dieses Quartett bei der Uraufführung am 21. März 1826 in Wien bei den Zuhörern einen irritierenden Eindruck, wie der Rezensent der Allgemeinen Musikalischen Zeitung damals berichtete. Beethoven betrat mit dieser Komposition aus damaliger musikalischer Sicht Neuland und wurde deshalb heftig kritisiert.
Hierauf baut das zweite Quartett, das Streichquartett op. 13 a-moll, von Felix Mendelsohn-Bartholdy (1809-1847), auf. Dieses Werk wurde nur ein Jahr später (1827) von dem damals erst achtzehnjährigen Komponisten geschaffen. Deutlich wie kein anderes Werk und vor allem in der Musikgeschichte erstmalig zeugt das Streichquartett a-moll op. 13 von der schöpferischen Auseinandersetzung Mendelssohns mit den aktuellsten Werken Beethovens dieser Zeit.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

30. Juni 2019: Sigwards-Festival

SigwardSingers2018Die Sigward Singers als Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Idensen laden am 30 Juni ab 14.30 Uhr zum Sigwards Festival ein. Es findet traditionell vor der Sigwardskirche statt.

Zum 22. Mal präsentieren Chöre und musikalische Gruppen rund um die Sigwardskirche Musik der unterschiedlichsten Richtungen: Pop, Gospel, moderne Kirchenmusik, Evergreens….

Sobald das Programm steht, wird es hier veröffentlicht.

25. August 2019: Konzert für Gesang und Klavier

Am 25. August 2019 kommt ein musikalischer Leckerbissen nach Idensen: Die Opernsängerin Corinna Staschewski wird mit Begleitung des Pianisten Andreas Wolter ein abwechslungsreiches Programm zum Thema "Auf dem Wasser zu singenr" bieten - ein
Konzert mit Liedern, Opernarien, Kirchenmusik, Songs, Werken für Klavier-Solo

Corinna Staschewski - Sopran und Moderation
Andreas Wolter - Klavier

Haben Sie schon einmal den verschiedenen Formen des Wassers gelauscht? Wissen Sie, wie Tränen klingen, was Nixen zu erzählen haben, und wie Bäche in Tönen sprudeln? Nein?
Dann kommen Sie am 25.8.19 um 17 Uhr in die Sigwardskirche nach Idensen. Dort werden die in Langenhagen aufgewachsene Bühnen- und Konzertsängerin Corinna Staschewski und der als Pianist, Organist und Komponist arbeitende Andreas Wolter ein abwechslungsrei-ches Programm rund ums Thema „Wasser“ zu Gehör bringen, das durch viele Epochen fließen wird. Auch Werke für Klavier-Solo werden erklingen, u.a. eine Eigenkomposition von Andreas Wolter. Mehr soll an dieser Stelle vorerst nicht verraten werden, nur soviel, daß sowohl Klassik-Liebhaber wie auch Freunde der leichteren Muse auf ihre Kosten kommen werden. Sie dürfen gespannt sein! Die beiden Musiker aus Berlin, die auf vielen Bühnen der Opern-, Konzert- und Filmmusikwelt zu Hause sind, freuen sich schon sehr auf das Konzert in dieser besonderen Kirche!
Und das Gute ist: so naß das Programm auch von der Musik her werden wird, Regenschirm und Gummistiefel können Sie getrost zu Hause lassen!

Beginn ist um 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Über die Akteure:

Corinna Staschewski:

CorinnaStaschewskiCorinna Staschewski ist auf vielen Bühnen der Opern- und Konzertwelt zu Hause: als Solistin bei freien Opern- und Operettenproduktionen, in großen Konzerthäusern wie der Philharmonie Berlin und der Musikhalle Hamburg, bei Kirchenmusikkonzerten wie z.B. im Berliner und im Hildesheimer Dom und Lieder- und Arienabenden, denen sie durch ihre szenische Darstellung das besondere Extra verleiht.

Ihre Konzerttätigkeit führte sie bereits nach Polen, Rußland, Dänemark, Schweden, China und im August 2013 mit der Konzertvereinigung der Dt.Oper zum Festival „Night of the Proms“ nach London. Sie arbeitete mit den Hamburger Symphonikern, den Danziger Symphonikern und den Göttinger Symphonikern zusammen. 2006 eröffnete sie die Mozart-Festwochen in Hildesheim, 2007 war sie bei der Berliner Uraufführung von „A mass for peace“ von K.Jenkins mit dem Braunschweiger Staatsorchester im Berliner Konzerthaus zu hören und 2012 sang sie das Eröffnungskonzert der 13. Internationalen Falkenseer Musiktage. Von 2006 bis 2009 spielte Corinna Staschewski das Bärbele in der Operette „Schwarzwaldmädel“ in einer Produktion des Theaters Karlshorst, Berlin. 2009 war sie als „2.Dame “ in der Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart in Deutschland auf Tournee, 2010 gastierte sie als „Fremde Fürstin“ aus der Oper „Rusalka“ von A. Dvorák im Rahmen des Inselfestivals in Frankfurt/Oder. Seit 2011 widmet sie sich verstärkt ihrer Konzerttätigkeit und ihren eigenen Programmen. Aktuell singt Corinna Staschewski an der Deutschen Oper Berlin in einer Thannhäuser-Produktion.

AndreasWolterAndreas Wolter:

Andreas Wolter ist Pianist, Komponist, Organist und erhielt seit seinem 6. Lebensjahr Klavierunterricht. Er gewann verschiedene Preise am Klavier und Cembalo und studierte an der HDK-Berlin sowie an der Hochschule für Musik Münster. Seine Lehrer für Klavier waren Michael Seewann, Klaus Hennecke, Prof. Gregor Weichert, Prof. Elena Lapitzkaja und Wolfgang Saschowa. Cembalounterricht erhielt er bei Tobias Schade. Unterricht an der Orgel und in Musiktheorie erhielt er bei Kantor Jürgen Schulz.

Konzerte:
Berliner Philharmonie, Konzerthaus Berlin, Berliner Dom, Mozartfestival Würzburg, Festspiele Eltville, Schloss Glienicke, Schloss Kranichstein, Schloss Charlottenburg, Kreuzkirche Schmargendorf, Kachelsteiner Kulturtage u.v.m. Internationale Konzerte: Polen, Russland, Östereich, USA, Italien, Israel, Kroatien u.v.m.

Als Solist und Kammermusiker am Klavier und Cembalo ist Andreas Wolter häufig auf nationalen und internationalen Festivals und Konzerten anzutreffen. Andreas Wolter ist als Komponist tätig. Er hat zahlreiche kammermusikalische und solistische Werke sowie Filmmusiken geschrieben und aufgenommen. Er hat Bühnenwerke in Zusammenarbeit mit Elfi Mikesch aufgeführt und verschiedene CDs veröffentlicht, sowie Filmmusiken für Fernsehen und Kino produziert. Unter anderem für die Hofer Filmtage, die Berlinale, Rosa von Praunheim, Elfi Miksch, Heide Breitel, arte, ZDF, ARD, Klassikradio, intern. Film-Festivals... 2012 und 2013 war seine Musik wieder auf der Berlinale vertreten und er komponierte die Musik für 70 Filme von Rosa von Praunheim (Coproduktion von ARD und ZDF TV/Kino)  Neben seiner regen Konzerttätigkeit arbeitet er zur Zeit wieder an einer grösseren Spielfilmmusik, hat ein Musical sowie Orchesterbearbeitungen für das Brandenburger Jungendtheater und die Brandenburger Symphoniker komponiert und in mehreren Projekten die musikalische Leitung übernommen.

13. Oktober 2019: Johann Sebastian Bach im Kontrast

MiriamVenzAm 13. Oktober 2019 spielt Miriam Venz an der Orgel ein Programm unter dem Titel "^Johann Sebastian Bach im Kontrast". Dabei sollen Werke aus den verschiedenen Schaffensepochen Bachs in Beziehung gesetzt werden. Miriam Venz gibt dazu auch einige Erläuterungen. Venz lebt in Hannover und gibt international Konzerte, sowohl Solo als auch mit Violine oder Horn. Sobald das Programm feststeht, wird es hier veröffentlicht.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Diese Webseite verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.
Weitere Infos... Einverstanden