13. August 2017: Orgelkonzert sowie Violine und Akkordeon

SchwiechowiczAm 13. August 2017 um 17:00 Uhr gibt es einen besonderen Moment in der Sigwardskirche: Erstmals seit dem Abbau der Orgel im Jahre 1930 gibt es erstmals wieder ein Orgelkonzert zu hören. Die Organistin Monika Swiechowicz wird dabei von ihrer Tochter an der Violine begleitet und spielt selber auch noch das Akkordeon. Zu hören sind

Orgel Solo - Berühmte Toccaten
  • J.S. Bach- Toccata d- Moll BWV 565
  • J.S. Bach - Toccata d- Moll BWV 538
  • CH.M. Widor - Toccata F- Dur aus der V Sympfonie
  • L.Boellmann - Toccata c- Moll Aus Gothische Suite
  • J. Rutter -Toccata in seven
Violine - Virtuosemusik aus der Romantik
  • M.Bruch - Adagio Es- Dur aus dem Violinkonzert Nr.1 g-Moll
  • H. Vieuxtemps - Allegro aus dem Violinkonzert Nr.2 fis-Moll
  • P.Glier - Romance
  • F.Kreisler - Chinese Tambourine
Akkordeon und Violine
  • A.Piazzolla - Libertango, Oblivion und Tanti anni prima

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 
Monika Swiechowicz – Akkordeon, Orgel

wurde in Rabka / Südpolen geboren. Bereits im Alter von 7 Jahren hat sie in der Staatlichen Musikschule in Rabka angefangen, Akkordeon zu spielen. Im Musiklyceum in Krakau setzte sie ihre Ausbildung fort und beendete sie mit dem Akkordeonstudium in Warschau, wo sie den Titel Magister der Kunst mit einer Auszeichnung bekommen hat.
Anschließend zog sie nach Hannover, um bei Prof. Elsbet Moser ein Aufbau- studium in der Solistenklasse und Neue Kammermusik zu absolvieren.
Monika Swiechowicz ist Preisträgerin von vielen internationalen Akkordeon und Kammermusikwettbewerben. Sie war Stipendiatin von DAAD , Kulturministerium, Polnische Stiftung für Hochbegabte Kinder.
Mit ihrem Mann Krzysztof Gadzina hat sie das Duo Harmonia Clasica gegründet, in welchen mittlerweile die Tochter Marta Gadzina als Geigerin mitwirkt.
Monika Swiechowicz unterrichtet in der Musikschule Bremen und ist seit einigen Jahren auch als Kirchenmusikerin tätig. Die Liebe zum christlichen Glauben und Musik hat sie auch zum Kirchenmusikstudium bei Prof. Emanuel le Divellec und Prof. Tobias Lindner geführt.

Marta Gadzina - Violine
(geb. 1999 in Hannover) ist eine begabte, junge Geigerin. Bereits mit sechs Jahren fing Sie an, Geige zu spielen. Ein Jahr später gewann Sie mit maximaler Punktzahl ihren ersten Wettbewerb “Jugend Musiziert“. Während Sie an dem Institut für Musikalische Frühförderung (VIFF) lernte, war Sie Schülerin von Prof. Ina Kertscher und Prof. Krzysztof Wegrzyn. Im Moment bildet Sie sich an der Fr.Chopin Talenten Schule in Krakau, bei Herrn Prof. Antoni Cofalik weiter. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationalen Wettbewerbe, wie z.B. “Talens of Europe“ (Slovakei), 7° Concorso Internationale Giovani Musicisti Premio “Antonio Salieri“ (Italien), 3. Alfred-Csammer-Wettbewerb (Karlsruhe), Internationalen Kammermusikwettbewerb ( Polen), XIX Internationale Streicher Wettbewerb ( Italien) sowie Gewinnerin des Grand Prix beim “Vivaldi 331“. Marta Gadzina arbeitet mit den Künstlern von „Kunst der Andacht“, sowie mit der “ Hans Lilie Stiftung“ zusammen. Außer Ihrer solistischen Kariere spielt Sie in vielen Orchestern und Ensembles wie zB. NJO, Camerata Cracovia, KAMA Stringquartett. Sie engagiert sich beim Neue Musik Produktionen. Seit einigen Jahren bildet Sie mit Ihren Eltern zusammen das Ensamble “Harmonia Classica“.

 

10. September 2017: Im Dialog - Geige und Bajan

Am 10. September veranstaltet der Kulturverein Pegasus gemeinsam mit dem Freundeskreis Sigwardskirche und der Kirchengemeinde Idensen um 17:00 Uhr ein Konzert mit Kompositionen von J.S. Bach, Strawinsky, Al Gorji,Piazzolla u.a.

Es spielen Mirjam Klein -Violine und Mateja Zenzerovic - Bajan (Knopfakkordeon)

Sobald das Programm feststeht, wird es auf dieser Seite veröffentlicht.


Eintritt: 18 € / Jugendliche bis 21 Jahre 11 €


Kartenvorbestellung unter 05031/77396

Orgelprobe